Soziale Teilhabe

Auch in unserer wohlhabenden Stadt leben viele Kinder und Jugendliche, Ein-Eltern-Familien und Rentner*innen in Armut.

Für mich steht fest: Zusammenhalt und Gemeinschaft wird es auf Dauer in Stuttgart nur geben, wenn wir allen Menschen – unabhängig von ihrem Alter, ihrer Herkunft oder ihrem Geldbeutel – Teilhabe am guten Leben garantieren.

Wohnen, Gesundheit, Mobilität, Bildung und schnelles Internet gehören zum guten Leben genauso wie der Besuch der Wilhelma, eines der vielen herausragenden Theater oder unserer besonderen Mineral- und Schwimmbäder. All das muss für alle bezahlbar sein.

Menschen aller Altersstufen brauchen für ein lebendiges Miteinander Quartiere mit wohnortnahen Einkaufs-, Beschäftigungs-, Freizeit- und Betreuungsmöglichkeiten, Treffpunkte und Dienstleistungen mit barrierefreien Wegen und Zugängen.

Als Oberbürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass während meiner Amtszeit mindestens 1000 neue Bänke im öffentlichen Raum aufgestellt werden.

Mehrgenerationenhäuser ermöglichen Arbeiten, Wohnen und Spielen in generationsübergreifender Gemeinschaft. Als Oberbürgermeister werde ich den Ausbau zukunftsweisender Wohnkonzepte in städtischer Hand fördern. 

Ähnliche Beiträge